Bibliographic Entry: Heidegger1969
Heidegger, Martin. Die Kunst und der Raum. St. Glalen: Erker Verlag, 1969.

Content

Examples in Reference

This is a list of the examples from the edition above that were collected so far.

Page Example Denotation/Meaning Marker Quotation flags
6 Historische Personen Die beiden stehen für die wissenschaftliche Eroberung des Raumes

Ist es nicht jener Raum, der seit Galilei und Newton seine erste Bestimmung erfahren hat?

7 Goethe-Zitat ("Vor den Urphänomen, wenn sie unseren Sinnen enthüllt erscheinen, fühlen wir eine Art von Scheu, bis zur Angst.") (Aus "Maximen und Reflexionen") Die Unerklärlichkeit des Raumes mit herkömmlichen Kategorien

Der Raum - gehört er zu den Urphänomenen, bei deren Gefahrwerden nach einem Wort Goethes den Menschen eine Art von Scheu bis zur Angst überkommt?

8 Rechnerische Abmessungen Inadäquate Methoden zur Raumerfassung

[...] sind diese drei Räume in der Einheit ihres Ineinanderspielens nicht immer nur Abkömmlinge des einen physikalisch-technischen Raumes, auch wenn rechnerische Abmessungen nicht in das künstlerische

...
8 "Vorhandener Gegenstand" Plastik im Verständnis der physikalisch-technischer Raumauffassung

Der Raum, innerhalb dessen das plastische Gebilde wie ein vorhandener Gegenstand vorgefunden werden kann, [...]

10 Metapher des "Zusammenspielens" Gründung von Ortschaft

Träfe dies zu, dann müssten wir das Eigentümliche des Räumens in der Gründung von Ortschaft suchen, müssten die Ortschaft als das Zusammenspiel von Orten bedenken. 

11 Spiel "Die Gründung von Ortschaft" (S. 10)

Wir müssten darauf achten, dass und wie dieses Spiel aus der freien Weite der Gegend die Verweisung in das Zusammengehören der Dinge empfängt.

11 Flächen, die ein "Innen gegen ein Außen umwinden" (Dichotome Struktur) (mögliche Plessner-Anspielung, der einen Krug (Aristoteles) benutzt, um einen Gedanken in "Die Stufen des Organischen und der Mensch" zu illustrieren Volumen der plastischen Gebilde, die etwas verkörpern

Was wird, wenn es so steht, aus dem Volumen der plastischen, jeweils einen Ort verkörpernden Gebilde? Vermutlich wird es Räume nicht gegeneinander abgrenzen, in denen Flächen ein Innen gegen ein Außen

...
12 Die moderne Naturwissenschaft Wissenschaftliches Raumverständnis (in dem Räume gegeneinander abgegrenzt werden)

Das mit dem Wort Volumen Genannte müsste seinen Namen verlieren, dessen Bedeutung nur so alt ist wie die neuzeitliche technische Naturwissenschaft.

12 Ein Glas, das geleert wird Versammeln

Im Zeitwort <<leeren>> spricht das <<Lesen>> im ursprünglichen Sinn des Versammelns, das im Ort waltet. Das Glas <<leeren>> heißt: es als das Fassende in sein Freigewordenes versammeln.

12 Früchte, die in einem Korb gesammelt worden sind Versammeln

Die aufgelesenen Früchte in einen Korb leeren heißt: ihnen diesen Ort bereiten.