Example #203
Example*
What is given as example?
Termine bey der Vermiethung von Wohnungen, Kündigungsfristen für Mitverträge, Wohnung
Denotation/Meaning*
What is the example associated with? What does it stand for?
partikulares Recht
Marker
How is the example indicated? ('e.g.', 'for instance', paranthesis etc.)
z.B.
Quotation*
Passage in the text; without quotationmarks.

Das erzeugende Bedürfniß kann zuweilen nur das einer rechtlichen Norm überhaupt gewesen seyn. Bey allen ist dieß nicht der Fall, denn viele partikuläre Rechtssätze sind neben gemeinen für ganz Deutschland, und neben gemeinen für ein ganzes Land geltenden Bestimmungen entstanden. Manche Sätze der Partikularrechte aber sind allerdings dadurch veranlaßt worden, daß das gemeine Recht keine, oder keine unbestrittene, oder endlich keine unseren Verhältnissen angemessene Bestimmung darüber enthielt. Hier nun wird es allerdings zweckmäßig seyn, die partikuläre Beschiedenheit aufzuheben, sofern wirklich kein anderes Bedürfniß sie hervorgerufen hat. Aber dieses letztere ist wohl zu erwägen. Eine kleinere Stadt z. B. kann andere Termine bey der Vermiethung von Wohnungen fordern als eine große, andere werden bey Dienstmiethen in der Stadt, andere auf dem Lande, und auch hier wieder verschiedene unter verschiedenen Agricultur= und anderen Verhältnissen Bedürfniß seyn.

Cited from*
The publication (book, article etc.) the text is taken from
Georg Friedrich Puchta. Das Gewohnheitsrecht. Erster und zweiter Teil. ND der Originalausgabe Erlangen 1828 und 1837. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1965
Volume
Number of Volume without ''vol.''.
I
Page
Number of page without ''p.''.
226
Markup caption Example, Denotation/Meaning, Marker Less More